Spielbericht 6. Meisterschaftsrunde Damen NLB

Niederlage gegen Laupen
Am Sonntag wartete Mitaufsteiger UHC Laupen in der Oltner Giroud-Halle auf die Trimbacherinnen. Die Gäste waren klar zu favorisieren, wurden sie doch die letzten beiden Jahre U21- Schweizermeisterinnen. Somit waren die Rollen klar verteilt.

Der Start hätte nicht schlechter sein können für die Trimbacherinnen, bereits nach 30 Sekunden gerieten sie ins Hintertreffen und 6 Minuten später doppelte Laupen nach. Bis sich die Gastgeberinnen etwas fangen konnten, stand es allerdings bereits 0:3 für die Gäste. Es passte zu Beginn wenig zusammen und die Lauperinnen setzten das Heimteam früh unter Druck.

Keine Besserung im Mitteldrittel
Zwar konnte man im Mitteldrittel immerhin 2 Tore schiessen, doch während 5 schwachen Minuten kassierte man 4 Gegentore, was die Partie bereits nach 40 Minuten entschied. Heute waren die Solothurnerinnen leider zu keiner Reaktion fähig. Im letzten Abschnitt passierte nicht mehr viel. Dank einem Tor im Powerplay gewann Laupen schliesslich mit 9:2.

Nach zuletzt gut gezeigten Partien, passte dieses Wochenende für die Trimbacherinnen nicht viel zusammen. Vielleicht lag es daran, dass man die Heimspiele nicht in der heimischen Gerbrunnen-Halle austragen konnte, oder einfach daran, dass man den Kampfgeist der letzten Spiele in Rüti vermissen liess. Trotzdem darf man aus beiden Spielen auch Positives mitnehmen und nächste Woche geht es bereits weiter mit dem Auswärtsspiel in Basel.

Matchtelegramm
UHC Trimbach – UHC Laupen 2:9 (0:3, 2:5, 0:1) Giroud Olma Olten. 62 Zuschauer. SR Brüderli/Misteli
Tore: 1. Sturzenegger (Walder) 0:1, 7. Walder (Umbricht) 0:2, 12. Hoffmann (Burri) 0:3, 24. Burri 0:4, 33. Rütimann (Christen) 1:4, 35. Eigentor Trimbach 1:5, 36. Eisenbart (Burri), 1:6, 38. Zedi (Gurtner) 2:6, 40. Wildermuth (Rüegg) 2:7, 40. Sturzenegger 2:8, Hoffmann (Sturzenegger) (Ausschluss Schenk) 2:9
Strafen: 3 x 2 Minuten gegen UHC Trimbach, keine gegen UHC Laupen.
Bemerkung: 21. Timeout Trimbach Best Player: Sigrist (UHC Trimbach), Sturzenegger (Laupen)

UHC Trimbach: Sigrist; Hell, Zedi; Gurtner, Di Nicola, Carere; Gmür, Rösli; Wollschlegel, Hämmerli, Lang; Blättler, Bortis; Rütimann, Christen, Wagner, Schenk, ohne Cordi (verletzt), Wernli (Prüfungen), Andres (Kurs)

UHC Laupen: Rüegg, Burri, Spargalen, Altwegg, Umbricht, Vontobel, Grab, Widmer, Rüegg, Gmür, Hoffmann, Keller, Hegglin, Walder, Eisenbart, Sturzenegger, Wildermuth, Wenger, Linhardt, Vontobel