1. Meisterschaftsrunde Herren 4.Liga KF

Fast perfekter Saisonstart der Herren

Mit einigen Veränderungen im Kader und einem neuen Trainer sind die Vorzeichen für diese Saison gut. An der ersten Meisterschaftsrunde am Sonntag 1. Oktober 2017 warteten der Aufsteiger TV Liestal und der in der letzten Saison 3.-platzierte TV Flüh-Hofstetten-Rodersdorf auf die Trimbacher.

 TV Liestal vs. UHC Trimbach
So haben sich die Solothurner den Saisonstart nicht vorgestellt. Bereits nach 30 Sekunden musste Graf das erste Mal hinter sich greifen. Bei den Zuschauern wurden bereits schlechte Erinnerungen an letzte Saison wach. Nicht so aber bei den Herren auf dem Feld. Sie spielten weiter, als wär nichts passiert und Coray konnte bereits nach zwei Minuten den Ausgleich erzielen. Das Spiel war nun so richtig lanciert. Bei einem Freistoss für Liestal, stand die Trimbacher Mauer völlig im ‚Schilf‘ und Liestal erhöhte das Score mit einem schönen Schuss ins Lattenkreuz. Man konnte bei den Herren des UHCT nun doch eine leichte Nervosität ausmachen. So konnte Liestal nach einem Trimbacher Ballverlust mit einem Konter sogar auf 3:1 davonziehen. Bereits vier Minuten später konnte Rattaggi nach einem schönen Solo auf 3:2 verkürzen. In der 17. Minute gelang Coray auf Pass von Neuzugang Dobler gar der Ausgleich. Dies war ein wichtiger Treffer vor dem Pausenpfiff. Das Momentum war nun auf der Seite des UHC Trimbachs. So gelang Coray auf Pass von Hurni bereits das dritte Tor zum 3:4. Danach kam ein altes Laster der Solothurner wieder zum Vorschein. In der 23. und 24. Minute mussten gleich zwei Trimbacher Spieler wegen unnötigen Fouls auf der Strafbank platz nehmen. Dies nutzten die Liestaler zum Ausgleichstreffer. Die Herren konnten sich aber gut fangen und erhöhten durch Gurzeler und Hurni auf 4:6. In der 36. Minute bekam Müller wegen Stockschlag von hinten (am Boden liegend!) eine 2-Minuten-Strafe. Auch dieses Powerplay konnten die Liestaler eiskalt verwerten. Das Spiel dauerte noch drei Minuten und die Spannung war in der ganzen Halle zu spüren. Die Baselbieter drückten und konnten tatsächlich den Ausgleichstreffer erzielen. Noch zwei Minuten. Trimbach versuchte alles. Auf der rechten Seite tankte sich Dobler an der Bande durch, passte zurück auf Hurni, welcher mit einem Drehschuss den Schlusstreffer zum 6:7 schoss. Der UHC Trimbach gewann somit das Auftaktspiel und holte die ersten zwei Punkte dieser Saison.

 

UHC Trimbach vs. TV Flüh Hofstetten-Rodersdorf
Der zweite Match an diesem Tag begann, wie der erste, unglücklich. Flüh ging in der ersten Minute bereits mit 0:1 in Führung. Gurzeler antwortete mit einem frechen Lop zum Ausgleich. In der 10. Minute gelang Binder auf Pass von Stampfli gar der Führungstreffer. Danach war der Match lange ausgeglichen und der Ball hart umkämpft. Trotz einigen guten Chancen, konnte keine Mannschaft den gegnerischen Torwart bezwingen. In der 17. Minute gelang dann Flüh ein schöner Treffer zum erneuten Ausgleich. Binder konnte bereits eine Minute später den Eintorevorsprung wieder herstellen. In der 19. Minute waren die Trimbacher im Kopf wohl bereits in der Garderobe. Flüh glich das Spiel zu einfach aus und eine Minute vor dem Pausenpfiff musste ein Trimbacher auch noch auf die Strafbank. Dies gab natürlich in der Pause bei den Trimbacher einiges zu bereden. So kamen die Solothurner wieder frisch auf den Platz und konnten die verbleibende Minute in Unterzahl ohne Gegentreffer überstehen. Binder konnte nach einem schönen Solo der Bande entlang sogar zum 4:3 einschieben. Die Trimbacher wirkten nun frischer als die Flüh-Hofstetter. So konnte Coray nach einem Pass von Hurni zum 5:3 erhöhen. Vier Minuten später drehte Flüh wieder auf schloss mit zwei Treffer in einer Minute wieder auf. Kurz darauf musste ein Spieler von Flüh auf die Strafbank. Der Trimbacher Trainer Schenker nutzte diese Situation nach einem Wink des Co-Trainers Hoffmann für eine taktische Finesse und ersetzte den Torwart durch einen vierten Feldspieler. Dieser Entscheid zahlte sich dank einem wunderschönen Tor von Müller ins linke Lattenkreuz aus. Dann konnte Rattaggi mit einem satten Schuss von der Mittellinie auf einen 2-Torevorsprung erhöhen. Als 30 Sekunden vor Schluss noch eine Strafe gegen Flüh ausgesprochen wurde, dachten alle dieser Match sei gelaufen. Doch Trimbach kassierte gleich darauf eine unnötige 10 Minuten Strafe. Die Uhr lief nun gegen Flüh. Diese versuchten noch einmal alles. Schossen aus allen Lagen und 15 Sekunden vor Schluss gelang ihnen tatsächlich der Anschlusstreffer. Wegen der 10 Minuten Strafe ging es weiter mit zwei gegen zwei Feldspieler. Flüh hatte nun den längeren Atem und die Trimbacher spielten zu unkonzentriert. So kam, was kommen musste und Schmid musste zum siebten Mal hinter sich greifen. Neuzugang Schmid zeigte ein tolles Spiel, konnte den Lapsus der Trimbacher jedoch nicht mehr verhindern. Das Spiel endet so 7:7. Dies ist ein verschenkter Punkt der Solothurner. Trotzdem wurden drei Punkte an diesem Sonntag gewonnen. Sowas gab es bei den Herren schon längere Zeit nicht mehr und deshalb war es ein fast perfekter Saisonstart und macht Lust auf mehr.